KHMU
Laos

Heute sind die Khmu, deren Vorfahren als die ursprünglichen Bewohner*innen von Laos gelten, die zweitgrößte ethnische Gruppe im Land. Sie sind traditionell für ihre umfassende Kenntnis des Waldes und dessen Produkte bekannt, welche schon immer ein wichtiger Teil ihrer Kultur waren. Obwohl viele der traditionellen Handwerksfähigkeiten in den vergangenen Jahrzehnten verschwunden sind, machen sie immer noch Taschen aus der starken Dschungelliane, die sie aus der Natur ernten und trocknen, zu Fäden drehen und häkeln.  

Frau Pid leitet Handwerksgruppe in ihrem Dorf, die aus 25 - 30 Familien besteht. Ihre Familie praktiziert, wie die meisten Khmu, die in ländlichen Gebieten leben, Subsistenzwirtschaft. Wenn sie nicht auf dem Feld ist, widmet sich Frau Pid ihrem Handwerk. Das Fertigen von Produkten hat sich als wichtige Quelle für zusätzliches Einkommen in ihrer Gemeinde etabliert.